BSA Bernie


Direkt zum Seiteninhalt

Schlusswort

Finale

Schlusswort

BSA WM 20 Baujahr 1940

Rückblickend gesehen und auch an Hand der Restaurierungs - Dokumentation hat sich die Arbeit gelohnt und es dürfte mir gelungen sein ein Historisches Fahrzeug zu Erhalten. Die Beschaffung der einzelnen Ersatzteile erstreckte sich über den kompletten Globus (um nur einige Länder aufzuzählen: INDIEN, ÄGYPTEN, NEUSEELAND, AUSTRALIEN) und bereitete mir so manches Kopfzerbrechen. Danke an MARC „CHEFEE“ von BRITISH ONLY AUSTRIA in Oberösterreich der ein fundiertes Britishes Motorrad Wissen hat und mir bei einigen kniffligen Problemen Lösungen anbot, auch Ersatzteilmäßig ist er jenen die den BRITISH OLDI`S verfallen sind unbedingt zu empfehlen.

Nun zur Farbgebung.

Durch Intensives stöbern in Fachbüchern bzw. Internet wurde diese Maschine in BIRMINGHAM für den Zweiten Weltkrieg gebaut und war für den Einsatz im Asiatischen und Afrikanischen Kontinent konzipiert ,daher auch der Aufgesetzte Luftfilter am Tank. (WÜSTEN EINSATZ ) Die Farbe war Original KAKI-GRÜN (SIEHE DOKU) und wurde erst im jeweiligen Bestimmungsland dem Einsatz entsprechend abgeändert. Es gibt Fotos von Maschinen in weiß zb.(MALTA ) blau royal Air (ENGLAND) erdfarben (HOLLAND) daher wurde meine dem Wüstensand angepaßt Über die Farbabstimmung ob heller oder dunkler könnte man diskutieren, aber so kleinlich wollen wir nicht sein oder ??

Wichtig ist die Lackierung darf nicht in Glanzlack ausgeführt werden sondern
MATTLACK Die Maschine war komplett überlackiert also auch alle Chrom und Aluteile. Ich habe bei meiner den Auspuff, den Timingdeckel, den Tacho und die Luft bzw. Zündverstellerhebel nicht überlackiert .

Ist meine persönliche Note und ändert meiner Meinung nichts am Gesamtbild.

Home | Erwerb und Urzustand | Restauration | Finale | BSA Spezial | Fotogalerie | Verkaufe - Sale | Presse | Links | Gästebuch | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü